Home

Lateinische Inschriften Datenbank

Epigraphische Datenbank Clauss - Slab

Datenbank-Recherche. Ausgabe nach Corpora. Suchtexte fehlerhafte Schreibweisen/keine Auflösung ; Haftungsausschluss. Impressum. Herzlich willkommen! Wir bitten um Zusendung von Inschriftenpublikationen und Bildern in elektronischer Form. Bienvenido! Les rogamos nos envien publicaciones de inscripciones e imagenes a travès de correo electrónico. Benvenuto! È gradito l'invio di pubblicazioni. Lateinische Inschriften sind für das Verständnis der römischen Lebenswelt und Geschichte von besonderem Quellenwert. Als unmittelbare Hinterlassenschaft der Antike sind sie sprechende Zeugnisse einer Kultur, die Europa maßgeblich geprägt hat Die Aufgabe der Epigraphischen Datenbank Heidelberg (EDH) besteht in der systematischen Aufnahme der antiken lateinischen und bilinguen (dabei zumeist lateinisch-griechischen) Inschriften in einer komplexen Datenbank Lateinische Inschriften aus Albanien (LIA) [302 links] Arachne Objekt-Datenbank [241 links] Papyri.Info [151 links] American Academy in Rome [143 links] British Museum [138 links] OhioLink [102 links] Epigraphia 3D [96 links] Im Dialog mit der Antike. Inscriptiones Antiquae [61 links] Deutsche Inschriften online [12 links] Wiki Commons [4 links. Lateinische Inschriften in Dom und Schatzkammer . Museum. Domschatzkammer 45127 Essen, Nordrhein-Westfalen www.domschatz-essen.de. Museumssparte. Kunstmuseum Goldschmiedekunst, Skulpturen, Schatzkunst, Münzen . Beschreibung. Im Essener Dom und in der Domschatzkammer ist das Mittelalter präsent wie an kaum einer anderen Stelle Essens. Lateinische Inschriften zieren Kunstobjekte und Bauteile.

Epigraphik Datenbank Clauss-Slaby - AE bis 1993, CIL II, III, VI-VIII, XIII, sowie IRT, RIB . Epigraphische Datenbank Heidelberg - AE 1888-1990, CIL II und VI, sowie zahlreiche nicht in den großen Corpora edierte Inschriften, Schwerpunkt 1.Jh. v.Chr-3. Jh. n.Chr. ConcEyst - Datenbank mit griechischen und lateinischen Inschriften aus dem kleinasiatischen Raum, z.B. SEG 37-46 und weite Teile. 01.07.1986: Gründung der Epigraphischen Datenbank Heidelberg (EDH) aus den Mitteln des an Prof. Dr. Géza Alföldy von der DFG verliehenen Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preises als langfristig angelegtes und nach interdisziplinären Kriterien ausgerichtetes Projekt zur Erfassung und Bearbeitung antiker lateinischer Inschriften in einer umfassenden Epigraphischen Text-Datenbank Bei der Erstellung und Betreuung der Datenbank kooperieren die Landesstiftung Humanismus heute und das Seminar für Griechische und Lateinische Philologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Die Inschriften werden im lateinischen Original und mit einer deutschen Übersetzung aufgenommen

In epigraphischen Datenbanken und analogen Publikationen ist es in letzter Zeit durchgängig üblich geworden, Inschriften zu datieren. Daher haben wir uns auch entschlossen, solche Datierungen aus anderen Datenbanken und Publikationen trotz erheblicher Bedenken zu übernehmen. Angesichts der Tatsache, dass in unzähligen Fällen nach der Buchstabenform datiert wird (ex forma litterarum oder. Epigraphik-Datenbank Clauss-Slaby (CIL, lateinische Inschriften) Epigraphische Datenbank Heidelberg (lateinische und griechische Inschriften) Datenbank griechischer Inschriften vom Packard Humanities Institute; Inscriptiones Graecae (2 Bände Inscriptiones Graecae - Griechische Inschriften mit deutscher Übersetzung Die Epigraphik Datenbank Heidelberg bietet die lateinischen Inschriften des Imperium Romanum in einer umfassenden Datenbank an. Daneben werden kleiner Auswahl auch griechische Inschriften aufgenommen. Datenbank umfaßt derzeit über 56.000 Inschriften, welche überwiegend in überprüfter und verbesserter Lesung angeboten werden The Epigraphik-Datenbank (EDCS) is the leading digital tool for epigraphic research. Composed of 775'303 datasets, the EDCS is the most comprehensive database of inscribed monuments of antiquity. It provides access to Latin inscriptions, their provenance, publication and photographic documentation ConcEyst - Datenbank aus Eichstätt, die eine umfangreiche Datenmenge an lateinischen und griechischen Inschriften zum kostenlosen Download anbietet Centre for the Study of Ancient Documents - Forschungszentrum für lateinische und griechische Epigraphik in Oxfor

Corpus Inscriptionum Latinarum: Inschriften im Römischen Reic

  1. Lateinische inschriften datenbank Datenbanken - Über 9 Millionen B2B-Produkt . Wir sind Ihr Spezialist für die berufliche Lieferanten- und Produktsuche. Berufliche Anbieter schnell finden: Hersteller, Händler und Lieferante ; Datenbank-Recherche. Ausgabe nach Corpora. Suchtexte fehlerhafte Schreibweisen/keine Auflösung ; Haftungsausschluss. Impressum. Herzlich willkommen! Wir bitten um.
  2. Diverse Abbildungen lateinischer Inschriften unterschiedlichster Provenienz. Von der Antike bis Johannes Paul II - hier ist für (fast) jeden eine gut lesbare Inschrift geboten. Als Zuckerl gibt es auch einen lächelnden Tod mit Knuddelfaktor (ure) Inschriften der Wiener Innenstadt. Projekt der jüdischen Zwi Perez Chajes School zur Erfassung der Inschriften der Wiener Innenstadt.
  3. Epigraphik-Datenbank Clauss/Slaby : Frei zugängliche epigraphische Datenbank, die weitgehend alle lateinischen Inschriften erfaßt (momentan 688.123 Datensätze zu 458.178 Inschriften) und mit Ergänzungen und Auflösungen, Konkordanzen, evtl. auch Fotos aufnimmt
  4. Lateinische Inschriften wurden in der einen oder anderen Weise von der jeweiligen Öffentlichkeit wahrgenommen. In der lateinisch-griechischen Literatur werden gar nicht selten Inschriften erwähnt, allerdings kaum in ihrem Wortlaut wiedergegeben. In der nachantiken Öffentlichkeit erregten solche Texte nur selten so großes Interesse, daß sie auch abgeschrieben wurden. Eines der wichtigsten.
  5. Epigraphische Datenbank Heidelberg Die Epigraphische Datenbank Heidelberg ermöglicht das Auffinden von lateinisch/griechischen Inschriften aus einer Region durch das Anzeigen der Funde auf einer Weltkarte. Mittels Zoom lassen sich auch kleinräumige Gebiete gut betrachten
  6. Die von ihm initiierte Epigraphik-Datenbank Clauss Slaby ist die umfangreichste Datenbank zur lateinischen Epigraphik. Clauss hat als Autor zu der Edition der Inschriften des conventus Tarraconensis in CIL II²/14,1 beigetragen. Hier finden Sie weiterführende Informationen. Matteo della Corte (1875-1962) Matteo della Corte arbeitete in verschiedenen Positionen als Archäologe in Pompeji.
  7. Inschriften. Inschriften sind historische Quellen ersten Ranges. Dies gilt nicht nur für eine an anderen Quellen arme Zeit wie die griechische und römische Antike, deren Inschriften seit dem 19. Jahrhundert in umfangreichen Corpus-Werken ediert werden, sondern auch für das Mittelalter und die frühe Neuzeit

Epigraphische Datenbank römischer Inschriften (EDH

Nachlese: Seminar Epigraphik. Lateinische Inschriften aus Oberösterreich (25F10LA005) Referent: Mag. Christoph Brandhuber, Leiter des Archivs der Universität Salzburg, Mitarbeiter am Inschriftenprojekt des Fachbereichs Altertumswissenschaften an der Universität Salzburg. Das Dokument im Hauptlink enthält Titel, Hofämter, Abkürzungszeichen und Abkürzungen (2 DINA4-Seiten). Semin. Die Epigraphische Datenbank Heidelberg ‹1› Die Entstehung der EDH als der ersten umfassenden Online-Datenbank für lateinische Inschriften verdankt sich zwei untrennbaren Faktoren. Zum einen dem bemerkenswerten Weitblick des Heidelberger Althistorikers Géza Alföldy (1935-2011), zum anderen dem im Jahr 1986 erstmalig verliehenen Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis der DFG Die Schwierigkeiten römische Inschriften zu lesen besteht zunächst in den vielen Abkürzungen und Auslassungen. Nun kommt ein weiteres Phänomen hinzu, das, gänzlich kryptisch und über Jahrhunderte geheim gehalten, dem Wesen der Buchstaben anhaftet. In umfangreichen Versuchen konnte ich nachweisen, dass neben den bekannten römischen Zahlen lateinische Buchstabenzahlen existieren, so wie. Epigraphische Datenbank Frankfurt (M. Clauss) - Lateinische Inschriften; Epigraphische Datenbank Heidelberg (EDH) - Lateinische Inschriften; Abkürzungen in lateinischen Inschriften (Tom Elliott) Abkürzungen griechischer Inschriftencorpora (AIEGL) The Greek Manumissions Project von Elizabeth A. Meyer, Institute for Advanced Technology in the Humanities - Sammlung hauptsächlich böotischer.

Epigraphische Datenbank Clauss-Slaby - Hom

Lateinische Inschriften aus Albanien: Nampame, Murcis und ihre Verwandten Die Erforschung der griechischen Inschriften Albaniens ist in den letzten Jahrzehnten insbesondere dank der Bemühungen von Pierre Cabanes wesentlich fortgeschritten1. Demgegenüber war von den lateinischen Inschriften dieses Teils der Mittelmeerwelt noch zur Jahrtausendwende trotz aller neuen Öffnung Alba-niens. Das Ziel des Projektes ist die Sammlung und Edition aller lateinischen und deutschen Inschriften des Mittelalters und der Frühen Neuzeit bis zum Jahr 1650. Das Sammelgebiet umfasst nach heutigem Stand Deutschland und Österreich sowie Südtirol. Die Ergebnisse der Sammlung werden in den DI-Bänden ediert. Ein Band beinhaltet entweder die Inschriften eines bzw. mehrerer Stadt- oder Landkreise. Unauffällig, aber doch vorhanden sind lateinische Inschriften am Quedlinburger Fachwerk. Ebenso wie ihr deutschsprachiges Pendant gewähren sie den Lesern einen kleinen Einblick in die Lebenswelt der einstigen Bauherren. Sie präsentieren Weisheiten des Lebens, erzählen von Dankbarkeit und Ehrfurcht gegenüber Gott oder

KulturGut vermitteln - Museum bildet! - Ergebnislist

Epigraphische Datenbank Heidelberg - AE 1888-1990, CIL II und VI, sowie zahlreiche nicht in den großen Corpora edierte Inschriften, Schwerpunkt 1.Jh. v.Chr-3. Jh. n.Chr. ConcEyst - Datenbank mit griechischen und lateinischen Inschriften aus dem kleinasiatischen Raum, z.B. SEG 37-46 und weite Teile. Die lateinische Epigraphik (aus griech Klaus-Bartels-Datenbank römischer Inschriften Projektleitung- und Koordination:-Julian Zimmermann . Mitarbeit:-Beatrice Gavazza einem interessierten Publikum die Faszination der griechischen und lateinischen Sprache und der antiken Welt zu vermitteln. Dies gilt in besonderer Weise auch für seine Sammlung römischer Inschriften von der Antike bis zur Gegenwart in Roms sprechenden. Lateinische Inschriften. Korrektur und Hilfestellungen bei Übersetzungen für die Schule und das Leben sowie deutsch-lateinische Übersetzungen für Nichtlateiner. Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team. 10 Beiträge • Seite 1 von 1. Lateinische Inschriften . von Herbert » Fr 21. Mai 2010, 14:32 . Hallo, mich würde gerne interessieren was diese. Epigraphische Datenbank Heidelberg Recherche lateinischer Inschriften aus AÉ, CIL in Auswahl Epigraphic Database Roma (EDR) Recherche lateinischer Inschriften Searchable Greek Inscriptions Inschriften aus IG u. vielen anderen Editione ; Epigraphik Datenbank Clauss-Slaby - AE bis 1993, CIL II, III, VI-VIII, XIII, sowie IRT, RIB Epigraphische Datenbank Heidelberg - AE 1888-1990, CIL II und VI. Inhaltsverzeichnis . Kaiser und Konsuln des 1 .bis 3 .Jahrhunderts n .Chr . - von Augustus bis Gallienus.. 113 . Abkürzungen in Inschriften.. 122 XI.

Lateinische Inschriften am Max

Die statistische Aufschlüsselung enthält Angaben darüber, welche Bände - mit wieviel Texten pro Band, was die lateinischen Inschriften betrifft - komplett erfaßt und bereits in die Datenbank eingegeben sind. Inzwischen sind 396.536 Datensätze mit 5.932 Fotos aus über 640. Abkürzungen in Schriften. Ablasstafel Ablasstafel sind Erbauungsbilder, an deren fromme Betrachtung in Verbindung. About epigraphica europea. Das Epigraphische Forschungs- und Dokumentationszentrum der Ludwig-Maximilians-Universität München widmet sich der Erforschung der Inschriften des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Es bietet internationalen Forschern die Möglichkeit in seiner Literatursammlung und Photothek online zu recherchieren und stellt seine Bibliothek und Arbeitsplätze für.

Im Rahmen des deutsch-französischen Projektes Coranica wurden einige Inschriften in die Datenbank aufgenommen, darunter die Inschriften Murayghān 1 (Ry 506), Murayghān 2, Murayghān 3 und CIH 541, die der himyaritische König Abraha (reg. ca. 531-ca.558 n. Chr.) verfassen ließ, auf dessen gescheiterten Feldzug nach Mekka in Sure 105 angespielt wird. Dass uns neben den Angaben der. Datenbank für lateinische Inschriften. 7 Epigraphische Datenbank Heidelberg Datenbank für lateinische Inschriften. 8 Gottwein.de (Navicula Bacchi) Große Sammlung lateinischer und griechischer Textstellen inkl. Übersetzungen. 9 Kirchenväterkommission ÖAW Homepage der Kirchenväterkommission an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. 10 KIRKE: 11 LacusCurtius Portal mit vielen.

Epigraphik-Datenbank Clauss-Slaby (lateinische Inschriften) Epigraphische Datenbank Heidelberg (lateinische und griechische Inschriften) Datenbank griechischer Inschriften vom Packard Humanities Institute; Inscriptiones Graecae (2 Bände Inscriptiones Graecae - Griechische Inschriften mit deutscher Übersetzung Dazu gehören u.a. ergänzende Daten zu außersprachlichen Gegebenheiten, wie etwa die Fundorte lateinischer Inschriften im Alpenraum. Von Interesse wären auch demographische Daten, die derzeit aber noch nicht flächendeckend vorliegen. Ganz wesentlich ist der Ausgleich von Inkonsistenzen im Atlasmaterial, die sich vor allem aus Unterschieden bezüglich der von den einzelnen Atlanten.

Epigraphische Datenbank Heidelberg (lateinische und bilingue Inschriften des Römischen Reiches) Übersicht CIL (BBAW): Verlinkt auf digitalisierte Bestände des CIL: Sammlung lateinsicher Inschriften Abkürzungsübersicht lateinischer Inschriften Papyri. Papyri Halle/Jena/Leipzig Fonts. Gentium (vom DAI empfohlener Zeichensatz für Altgriechisch, der auch lateinische und kyrillische. Heute sind weit mehr als 300 000 lateinische Inschriften aus der Antike bekannt. Etwa zweitausend Neufunde und neue Lesungen bereits bekannter Inschriften bereichern jedes Jahr den Bestand. Die Mitte des 19. Jhs. initiierte, auf genaue Dokumentation und Vollständigkeit zielende Sammlung der lateinischen Inschriften, das Corpus Inscriptionum Latinarum, war unter der Ägide von Theodor. Blick in die Historikerwerkstatt: Die Epigraphische Datenbank Heidelberg (EDH) - lateinische Inschriften der römischen Antike online, Skriptum 5, 2015, 7-17 (zusammen mit E. Neubert). Latein auf Stein. Inschriften in Heidelberg entdecken, in: Jahrbuch der Heidelberger Akademie der Wissenschaften für 2015 (Heidelberg 2016) 104-108 Epigraphische Datenbank Heidelberg (lateinische und bilingue Inschriften des Römischen Reichs) Searchable Greek Inscriptions, Packard Humanities Institute (Inschriften aus dem griechischen Kulturkreis, Digitalisierung der Inscriptiones Graecae (IG) und anderer Inschriftencorpora und -publikationen

Kulturwissenschaften - Epigraphische Quellen im Internet

Das Forschungsprojekt beabsichtigt, sämtliche keltischen Götternamen, die sich in lateinischen Inschriften der römischen Provinz Germania Inferior erhaltenen haben, zusammenzustellen und auszuwerten. Die gewählte Quellengrundlage erscheint besonders geeignet Erscheinungsformen zu untersuchen, welche auf religiöser Ebene durch das Zusammentreffen von verschiedenen kulturellen Einflüssen. Eine Vielzahl lateinischer Autoren liegt hier im Originaltext zur Recherche bereit ; Perseus-Projekt Das Perseus-Projekt umfasst lateinische und griechische Originaltexte mit englischer Übersetzung und Kommentar sowie eine Papyri-Datenbank ; Epigraphische Datenbank Clauss - Slaby Die Inschriften-Datenbank von Prof. Dr. Manfred Clauss, Universität Frankfurt ; Numismatische Bilddatenbank. Ursprünglich aus einem DFG-Projekt zur Aufarbeitung der Inschriften aus der römischen Provinz Pontus-Bithynien hervorgegangen, bietet ConcEyst heute eine der weltweit umfänglichsten epigraphischen Datenbanken mit griechischen und lateinischen Inschriften. Anders als vergleichbare Projekte ermöglicht ConcEyst eine übersichtliche Ausgabe der Suchergebnisse im Konkordanzformat und den. Römische Inschriften für den akademischen Unterricht und als Einführung in die lateinische Epigraphik ausgewählt, photographiert und erläutert, Stuttgart Wankel, H., 1974, Die Rolle der griechischen und lateinischen Epigraphik bei der Erklärung literarischer Texte, ZPE 15, 79-9 Der Leser soll damit lernen, wie aus den archäologischen, meist fragmentierten Überresten mit Hilfe der epigraphischen Methode - das heißt durch das Lesen der Inschriften, die Auflösung der Abkürzungen, notwendige oder sinnvolle Ergänzungen - eine textkritische Edition entsteht. Er wird in Stand gesetzt, Inschriften sowohl als ›Zitat‹ im Kontext wissenschaftlicher Literatur als auch.

Klaus-Bartels-Datenbank römischer Inschriften 20.07.2020 Materialien für den Latein- und Griechischunterricht 04.04.2020 Broschüren für die Fächer Latein und Griechisch 03.04.2020 Altgriechisch-Wortschatz Omega 04.04.2019 Tool zur Planung von Romspaziergängen 09.07.201 Als umfassende Datenbank lateinischer und griechischer Inschriften geplant. Von einem zentralen Portal aus soll über eine Metasuche Zugriff auf möglichst viele der vorhandenen epigraphischen Datenbanken geboten werden. Noch in der Entwicklungsphase, aber bereits benutzbar Der vorliegende Band präsentiert 82 griechische und lateinische Inschriften, die Auskunft über die Geschichte des ptolemäischen und römischen Ägypten geben. Der größte Teil stammt aus Ägypten selbst, doch finden sich auch Texte mit Ägyptenbezug, die außerhalb des Landes zu Stein gebracht wurden. Von der Zeit Alexanders des Großen bis zur Herrschaft Konstantin des Großen, also über. In der Datenbank stehen 1 227 000 Bilddokumente zur Verfügung. » Epigraphik-Datenbank Clauss-Slaby « Epigraphik-Datenbank zu lateinischen Inschriften von Manfred Clauss. » National Archive of Monuments « Bild- und Objektdatenbank des Nationalen Archäologischen Museums Griechenlands und vieler anderer griechischer Museen. Für jedes Objekt. Worte und Sätze werden bei lateinischen Inschriften meist nicht getrennt, C. Witschel, Foto-ID: F025911, unter: Epigraphische Datenbank Heidelberg. NIMM KONTAKT ZU UNS AUF. Überseering 35/5, 22297 Hamburg, Germany +49 40 42838 4524. sabine.panzram@uni-hamburg.de. Impressum; Datenschutzerklärung ; Barrierefreiheit; Unser Team. Florian Klein. Florian Klein Dominik Kloss. Dominik Kloss.

Geschichte der Epigraphischen Datenbank Heidelber

Die griechischen und lateinischen Inschriften Kleinasiens. Foto: ÖAW-ÖAI/V. Hofmann Eine der vornehmsten Aufgaben der Kommission für die archäologische Erforschung Kleinasiens seit ihrer Gründung im Jahre 1890 war die Publikation aller griechischen und lateinischen Inschriften Kleinasiens in nach antiken Landschaften gegliederten Corpora. Zu diesem Zweck wurde die Reihe Tituli Asiae. Epigraphische Datenbank Rom PHI (Griechische Inschriften) InsAph Inscriptiones Graecae (elektronisch verfügbar die Inseln des Ionischen Meeres (IG IX 1⊃2;, 4 786 - IG IX 1⊃2;, 4, 1779) sowie Samos, Ikaria, Korassische Inseln (IG XII 6, 1, 1 - IG XII 6, 2, 1290) Konkordanz griechischer und lateinischer Inschriften Vindolanda Tafeln. Druckbare Version: Weitere Partner Haftungsausschuss. Freis, H.: Historische Inschriften zur römischen Kaiserzeit, Darmstadt 1984 (= Texte zur Forschung; 49) Schumacher, L.: Römische Inschriften, Stuttgart 1988 Walser, G.: Römische Inschriftkunst, Stuttgart 2 1993; Sherk, R.K.: Rome and the Greek East to the Death of Augustus, Cambridge 1984 (= Translated Documents of Greece and Rome; 4) Sherk. Zeige Inschriften: Diese Datenbank zeigt alle 333 tituli (Inschriften) des Klosterplanes transkribiert in Latein inklusive der Übersetzung nach Walter Berschin und Walter Horn. Anwendung. Es besteht die Möglichkeit, nach zwei Kriterien zu suchen. I. Die eine Möglichkeit bietet eine Liste aller Inschriften geordnet nach den 45 Hauptelementen des Klosterplanes. Diese Liste beinhaltet zuerst. Die griechischen und lateinischen Inschriften Kleinasiens Bearbeiter: T. Corsten , V. Hofmann , C. Samitz Eine der vornehmsten Aufgaben der Kommission für die archäologische Erforschung Kleinasiens seit ihrer Gründung im Jahre 1890 war die Publikation aller griechischen und lateinischen Inschriften Kleinasiens in nach antiken Landschaften gegliederten Corpora

Klaus-Bartels-Datenbank römischer Inschriften — Stiftung

Lateinische Inschriften in Trier: Die Domstadt Reihe

Technische Daten. Christkönigglocke kleine Glocke Gegossen 1930 in der Glockengießerei Humpert in Brilon. Durchmesser: 81cm Gewicht: 310kg Tonlage: h´ Weihetag: 19. Oktober 1930. Inschrift: O Ihr alle, die ihr mich höret, preiset Christus den König der Könige. Dionysiusglocke Angelusglocke. Gegossen 1948 bei Junker in Brilon. Durchmesser: 95cm Gewicht: 462kg Tonlage: a´ Weihetag: 15. Klaus-Bartels-Datenbank römischer Inschriften Seit dem Jahr 2020 konzipiert die Stiftung Humanismus heute eine frei zugängliche online-Datenbank, die zum Ziel hat, einer breiten wissenschaftlichen und allgemein interessierten Öffentlichkeit die umfangreiche Sammlung lateinischer Inschriften des langjährigen Kuratoriumsmitglieds der Stiftung Klaus Bartels zugänglich zu machen Der Ritterstein Todtermann befindet sich nördlich von Ramberg, nördlich der Hochstraße von Heldenstein nach Taubensuhl Die Bibliographie zur lateinischen Epigraphik, die seit 1950, neuerdings als Filemaker-Datenbank, geführt wird und mehr als 30.000 Titel umfaßt, eine spezielle Kartei mit Nachweisen neuerer Literatur zu den einzelnen im CIL selbst und in anderen Sammlungen veröffentlichten Inschriften sowie Manuskripte und Exzerpte früher edierter Inschriften bilden zusammen mit einer stattlichen Sammlung.

Das Corpus Inscriptionum Latinarum (abgekürzt CIL) ist die umfassendste und bedeutendste systematische Sammlung antiker lateinischer Inschriften.Es bildet als Dokumentation erhaltener und in den Quellen überlieferter öffentlicher und privater Inschriften eine unverzichtbare Quelle für das Leben im Römischen Reich und die römische Geschichte Die Epigraphische Datenbank zum antiken Kleinasien enthält 6256 Datensätze mit epigraphischen Quellenbelegen verschiedenster Kategorien (Inschriften, Dubia, Gesetze, Urkunden, Orakelsprüche, etc) in Lateinisch und Griechisch. Die Datensätze lassen sich neben der üblichen Volltextsuche der Quelle und Anmerkungen nach ihren Fundorten, Belegstellen, Art und Biographien filtern und.

Lateinische Inschriften in Berliner Gebäuden

Robert Sturm Antike und neuzeitliche lateinische Inschriften in der Stadt Salzburg Eine epigrafische und historische Studi Aber auch dafür gibt es mehrere Beispiele aus dem Bestand der lateinischen Inschriften aus Albanien 8 . 2. Unter Nr. 136 bietet das Corpus folgende Inschrift aus Dyrrhachium (Abb. 3 und 4; Maße 110 × 56 × 46 cm): MFORTVS / MENVS / SPERP / RHEDRIS / SVIS / DP Die Autoren konnten den erhaltenen Buchstaben nur wenig Sinn abgewinnen. Sie vermuteten lediglich, hinter -menus könne sich der.

Lateinische Inschriften JPEG-Datei 5,48 MB; Stadt Paderborn. Amt für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing. mehr Informationen. Anschrift. Am Abdinghof 11 33098 Paderborn. Karte öffnen (Google Maps) ÖPNV-Verbindung. Kontakt. Tel.: 05251 880 Fax: 05251 882000 E-Mail-Adresse: infopaderbornde. Karte öffnen anrufen. Rathaus Service . Pressemitteilungen. Pressemeldung. Auf lateinischer. Lateinische Inschriften: AE = l'Année Epigraphique. Revue des publications épigraphiques relatives à l'antiquité romaine (wichtig für die Publikation neuerer Inschriften). ILS = Inscriptiones Latinae Selectae (thematisch gegliederte ältere Inschriftenauswahl: sehr nützlich, um jeweils einen Überblick zu bekommen, mit diversen Indices auch für die Abk.) CIL = Corpus Inscriptionum. Ennius | Quintus Ennius, 239-169, stammt aus Rudiae in Kalabrien. 203 von Cato maior aus Cato hatte ihn 204 v.Chr. aus Sardinien mit nach Rom gebracht (Nep.Cato 1,4), wo er Griechisch und Lateinisch unterrichtete.Außerdem beherrschte er Oskisch, seine Muttersprache war wohl Messapisch. M.Fulvius Nobilior nahm ihn 189 als Sänger mit auf einen Feldzug in den Osten 1. Datenbanken mit Suchfunktion. Inscriptions of Israel/Palestine: Datenbank mit hebräischen, aramäischen, griechischen und lateinischen Inschriften Inscriptiones Graecae: Datenbank griechischer Inschriften mit deutscher Übersetzung CAL Database: Aramäische Inschriften und Papyri (Auswahl: Palestinian Aramaic). Trismegistos: Umfangreiche Papyrus-Datenbank Lateinische Inschriften. EPIGRAPHIK. ANTIKE MITTELALTER NEUZEIT. LITTERA A LITTERA B LITTERA C LITTERA D Antike Inschriften sind eine Wissenschaft für sich. Nicht umsonst befasst sich eine eigene Disziplin, die Epigraphik (von grch. epigraphein = auf etwas schreiben), mit dieser Materie. Die Fundlage ist gewaltig, aber auf viele Länder und Epochen verteilt. Auch nahm man es oft mit.

Santa Maria dell’Anima, Rom, Santa Maria dell’Anima

Die erste systematische und immer noch maßgebliche Sammlung und Edition lateinischer Inschriften ist das Corpus Inscriptionum Latinarum.Sie verdankt ihre Entstehung dem großen Berliner Gelehrten Theodor Mommsen (1817-1903), der 1863 den ersten Band mit den damals bekannten Inschriften der römischen Republik vorlegte und ferner auch die methodischen Grundsätze für die Publikation und die. lateinischen Inschriften- und Schriftcharakteren - ein kleiner Inschriften-- und Schriftenatlas Gerhard A. Roth Augsburg, Selbstverlag, 2010 . Roth - InSchrift 4. Roth - InSchrift 5 Vorwort Die Lautzeichen unserer modernen Schrift sind in ihrer ca. 7.000 jährigen Geschichte in mehreren Entwicklungsphasen parallel an verschiedenen Orten aus Bildern und Inschriften entstanden. Vorläufer waren.

Die Epigraphische Datenbank Heidelberg enthält die Texte der lateinischen und bilinguen (v.a. lateinisch-griechischen) Inschriften des römischen Reiches, welche gezielt durchsucht werden können. Sie besteht aus vier Teildatenbanken: aus der Epigraphischen Text-Datenbank, der Epigraphischen Fotothek, der Epigraphischen Bibliographie und der Geographischen Datenbank FileMaker und Lateinische Inschriften (14288) Von: Dr. Jörn Kobes (27.08.2001 - 09:46) Momentan haben wir Probleme, da das CGI-Script (Basis Matt Wright) bei der Größe der Datenbank an seine Grenzen stößt. In den Texten, lateinische Inschrfiten, werden häufig Klammern (,),{,},[,] gebraucht, um Zerstörungen an Wörtern oder Zeilen und um Ergänzungen zu dokumentieren. Ich kann also. Bekannte und nützliche lateinische Zitate, Ausdrücke und Sprüche. Lateinisch mit Übersetzung Lateinische Inschriften in Trier: Chronogramme (Reihe Kulturschätze) (Deutsch) Broschüre Trier, jene geheimnisvollen Inschriften, die in ihren Buchstaben Zahlenwerte verbergen und damit auf herausragende Daten hinweisen. Das Buch - illustriert mit Fotos von Rainer Breuer - ist eine benutzerfreundliche Verständnishilfe sowohl für Touristen als auch für Einheimische. Previous page.

Diese Datenbank befindet sich derzeit im Aufbau und ist nur ausgewählten Personen zu Demonstrationszwecken zugänglich. This database is currently under development, and accessible only to specially selected persons, for demonstration purposes Der vorliegende Band präsentiert in einer zweiten, inhaltlich teils erheblich erweiterten Auflage 82 griechische und lateinische Inschriften, die Auskunft über die Geschichte des ptolemäischen und römischen Ägypten geben. Der größte Teil stammt aus Ägypten selbst, doch finden sich auch Texte mit Ägyptenbezug, die außerhalb des Landes zu Stein gebracht wurden. Von der Zeit Alexanders. 6. November 2011 um 20:37 Uhr Buch zu lateinischen Inschriften in Trier. Trier Die Trierer Innenstadt neu entdecken, die lateinische Sprache erleben: Dazu lädt das Buch Inscriptiones Treverenses. Lateinische Sprüche für wissenschaftliche Arbeiten. Lateinische Sprüche für wissenschaftliche Arbeiten. Viele der folgenden Sprüche sind Phrasen, die du in deine wissenschaftliche Arbeit mit einbauen kannst. So kannst du einen guten Eindruck machen, Akzente setzen und Sachverhalte prägnant zusammenfassen. Übertreibe es allerdings nicht mit den lateinischen Begriffen, wenn du eigentlich.

Panoramio - Photo of Die lateinische Inschrift vom

Epigraphik - Wikipedi

Meistens wird für Inschriften vorgegeben, dass diese zumindest die Daten zum Verstorbenen entsprechend der Sterbeurkunde beinhalten. Das sind dann in der Regel Vor- und Nachname sowie Geburts- und Sterbedatum. In wenigen Fällen ist nicht einmal das obligatorisch, sodass bspw. Nachname und Sterbejahr bereits ausreichen. Zusätzlich gibt es oft einen kleinen Spielraum für weitere. Blick in die Historikerwerkstatt: Die Epigraphische Datenbank Heidelberg (EDH) - lateinische Inschriften der römischen Antike online, Skriptum 5, 2015, 7-17 (zusammen mit E. Neubert). Latein auf Stein. Inschriften in Heidelberg entdecken, in: Jahrbuch der Heidelberger Akademie der Wissenschaften für 2015 (Heidelberg 2016) 104-108 Ein israelischer Forscher hat eine 800 Jahre alte arabische.

Lateinische Inschriften in Wien Eine sehr schöne Sammlung lateinischer Inschriften an und teils in Wiener Bauwerken und Denkmälern aus dem Mittelalter bis zum 19. Jhdt., sowohl profan als auch sakral samt Komplettierung der Abkürzungen, Erklärungen und Übersetzung (10 DINA4-Seiten). eduhi.at. Dr. Herwig Schlögl am 07.02.2007 letzte Änderung am: 04.07.2012 aufklappen Meta-Daten. Sprache. Epigraphische Datenbank Heidelberg Recherche lateinischer Inschriften aus AÉ, CIL in Auswahl ; Epigraphic Database Roma (EDR) Recherche lateinischer Inschriften; Searchable Greek Inscriptions Inschriften aus IG u. vielen anderen Editionen ; Inscriptiones Graecae (IG) Datenbank mit Text und Übersetzung der aktuellen Faszikel der I Historische. Die Bearbeitung der Inschriften für die Epigraphische Text-Datenbank stützt sich einerseits auf eine seit den Anfängen des Projekts stetig anwachsende umfangreiche Kartei, in der die in L' Année Épigraphique seit 1888 erfassten Publikationen systematisch gesammelt werden, andererseits gemäß dem regionalen Arbeitsprinzip der EDH auf die einschlägigen Corpora und Lokalpublikationen Lösungen für lateinische Grabinschrift (Abkürzung) 3 Kreuzworträtsel-Lösungen im Überblick Anzahl der Buchstaben Sortierung nach Länge Jetzt Kreuzworträtsel lösen

Linkliste : Deutsche Inschriften Onlin

griechisch-lateinischen Epigraphik unter Berücksichtigung von Datennachhaltigkeitsstrategien. Franziska Weise. Hagen Peukert . Franziska Weise & Hagen Peukert EDAK -Epigraphische Datenbank zum antiken Kleinasien. Sammlung griechischer wie lateinischer inschriftlicher Zeugnisse des antiken Kleinasien derzeit 6254 Datensätze DFG-Projekt von 1993-2006, seither aus universitären Mitteln. Latein für den Familienforscher Martin Conitzer Vortrag, gehalten auf der JHV des VFFOW in Lüneburg am 10.Oktober 2009 Sehr geehrte, liebe Forscherkolleginnen und -kollegen, früher oder später begegnen uns bei der Familienforschung lateinische Wörter, kurze Sätze oder so-gar ganze Texte. In meinem Vortrag will ich versuchen, für Anfänger und Fortgeschrittene ein paar Hinweise zu geben. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass diese von Valerius Maximus (2, 2, 1) stammende Wendung als lateinische Inschrift tatsächlich realisiert war. Unverständlich ist das Fehlen der beiden undatierten Grabinschriften des Mediziners Jakob Bremsel und seiner Tochter Susanna auf dem Alten Friedhof, die Stier (1883, S. 134-137) und Friedemann (zunächst im Wittenberger Anzeiger 1822, vgl Manfred G. Schmidt, Einführung in die lateinische Epigraphik (2. Aufl.), Darmstadt, 2011. Éditeur : WBG Wissenschaftliche Buchgesellschaft Collection : Einführungen (ENE) 160 pages ISBN : 978-3-534-23642-8 14,90€ Fast 400.000 lateinische Inschriften sind uns aus der Antike bekannt. Die Einführung in die lateinische Epigraphik will dem Leser den Zugang zu diesen unmittelbaren Quellen.

Alte Geschichte und Latein in Heidelberg und München. Seit 1997 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Forschungsstelle Epigraphische Datenbank Heidelberg (EDH) der Heidelberger Akademie der Wissenschaften. Das Projekt erschließt systema-tisch antike Inschriften in einer online zugänglichen Datenbank un Sie ermitteln die entsprechenden Angaben für lateinische Inschriften am einfachsten, indem Sie den Text in den großen elektronischen Datenbanken nachweisen, die auch bibliographische Hinweise enthalten. Für griechische Inschriften und Publikationen bis zum Jahr 2006 können Sie die Konkordanz CLAROS konsultieren. Die 5600 Graffiti, die sich in den Ruinen Pompejis erhalten haben, sind wichtige Zeugnisse des römischen Alltags. Käuflicher Sex und blutige Spiele gehören zu den beliebten Themen. Eine Auswahl Das Forschungsprojekt Corpus Inscriptionum Latinarum (CIL) verfolgt das Ziel, die antiken lateinischen Inschriften der römischen Welt systematisch zu sammeln und zu edieren. Die epigraphische Forschung . Inschriften gehören als unmittelbare Zeugnisse zu den wichtigsten Quellen für die Erforschung römischer Lebenswelt und Geschichte. In Zeiten bewusster Rezeption der Antike war dies. Epigraphik-Datenbank Clauss/Slaby In der kostenfreien Epigraphik-Datenbank Clauss/Slaby (Eichstätt) sind ein Großteil aller lateinischen Inschriften erfasst. Es sind fast 670.000 Datensätze zu etwa 452.000 Inschriften aus über 1.800 Publikationen für mehr als 21.600 Orte mit ca. 70.000 Fotos aufgenommen. Die Texte sind aufgelöst und.

Jetzt das Foto Lateinische Inschrift Auf Der Statue Von Gaius Julius Caesar An Den Kaiserforen Von Rom Gaius Julius Caesar War Ein Römischer Politiker Und Militär Allgemein Rom Italien herunterladen. Und durchsuchen Sie die Bibliothek von iStock mit lizenzfreien Stock-Bildern, die Alt Fotos, die zum schnellen und einfachen Download bereitstehen, umfassen Latein. Latein, die lateinische Sprache ist vor rund 2700 Jahren entstanden und war zunächst die Sprache der Römer, der Einwohner des sich zur Stadt entwickelnden Roms. Für das 6. vorchristliche Jahrhundert ist die früheste lateinische Inschrift in Rom bezeugt, weitere Inschriften lassen den Zusammenhang des frühen Latein zur italischen Sprachgruppe und mithin zum Oskischen und Umbrischen. Die lateinische Epigraphik (aus griech. ἐπιγράφειν auf-, einschreiben) ist eine historische Hilfswissenschaft, die sich mit dem Studium, der Erstellung von Verzeichnissen und der Übersetzung von antiken lateinischen Inschriften befasst. Gegenstand sind im Wesentlichen alle originären lateinischen Schriftzeugnisse aus römischer Zeit, die auf dauerhaftem Material überliefert Epigraphische Datenbank Heidelberg . El Quijote, 29. November 2015 #2. lego Mitglied. Zitat von toomtom: ↑ Liebes Forum, ich melde mich bei euch, da ich eure Hilfe brauche. Ich suche die lateinische Inschrift der Celsus Bibliothek über ebenjenen Celsus. Im Internet habe ich selbst nur unvollständige Bilder gefunden: Latin inscription, Library of Celsus photo - Brian McMorrow photos at. Lateinische Inschriften aus Oberösterreich (25F10LA005) Merklisten. Standard-Merkliste; Merkliste(n) anzeigen. Nachlese: Seminar Epigraphik. Lateinische Inschriften aus Oberösterreich (25F10LA005) Referent: Mag. Christoph Brandhuber, Leiter des Archivs der Universität Salzburg, Mitarbeiter am Inschriftenprojekt des Fachbereichs Altertumswissenschaften an der Universität Salzburg.

In einer zweiten Arbeitsphase wurde eine Inschriften-Datenbank zur zentralkleinasiatischen Landschaft Lydien erstellt, die insbesondere von dem Fachwissen Peter Herrmanns profitierte, der jahrzehntelang in dieser Region epigraphische Forschungen betrieben hatte. Seit dem Jahre 2002 widmete sich das Projekt den Inschriften aus dem Territorium der römischen Provinz Galatia unter der Obhut. Bau von Sitzbänken mit lateinischen Inschriften : Religion : Pater Christian : Christliche Denkmäler - Errichtung eines Bildstocks : Psychologie : Frau Überle Be cool at school - Möglichkeiten zur Stressregulation : irtschaft+Recht : Herr Kögel : Jahrgang 2017-2019. W-Seminare. Fach Lehrkraft Thema; Geschichte : Herr Dr. Haberberger : Der Zweite Weltkrieg : Englisch : Herr.

Lateinische Inschriften vor Ort - meinUnterrichtWasserkunst in der Hansestadt Wismar - BoltenhagenDeo optimo maximo — WikipédiaEpigraphische Datenbank Clauss-Slaby - Home
  • Vorhangleisten IKEA.
  • Libyen zwei Regierungen.
  • Semantisches Gedächtnis Demenz.
  • Zeit im Bild Instagram.
  • Gefühlvolle Genesungswünsche.
  • 100 Gründe, warum ich dich liebe BFF.
  • F.A.Z. Kontakt Redaktion.
  • Stadt Chemnitz Bauamt.
  • Langzeitmiete Andalusien mit Hund.
  • Wärmeausdehnung Ring.
  • Podcast ZUM Nachdenken Spotify.
  • Pola Negri alt.
  • Telefunken Netflix Fernbedienung.
  • Las Vegas März 2020.
  • Notmeerschweinchen Erfahrungen.
  • Urfahranermarkt Parken 2020.
  • Kraft der Steine.
  • Fahrrad geklaut Versicherung nachträglich abschließen.
  • Online Casino kostenlos.
  • Lustige sprüche zur geburt des 3. kindes.
  • Go Programmiersprache Tutorial.
  • Erfolgreichste Facebook Posts.
  • Glaube Hoffnung, Liebe Sprüche.
  • Angkor Wat Karte.
  • Hintergrund Video Weihnachten.
  • Rauchmelder blinkt nach Fehlalarm.
  • Redewendung meine Liebe.
  • Kita Schatzkiste Scholz.
  • Uni Freiburg Jura NC 2020.
  • Immobilien Rheineck.
  • Meshlab Ubuntu.
  • 100 Karat Diamant Wert.
  • Spillwinde mieten.
  • Tauchflasche 2l.
  • 3 Monate nach Kaiserschnitt wieder schwanger.
  • Badewannenbeschichtung.
  • Schneehöhen Dorfgastein Großarl.
  • Ski Orientierungslauf.
  • Schwarzlicht Röhre.
  • Uni basel studium generale.
  • Unbefristet Synonym.